Tauche ein in die Welt der Esoterik!

Ätherische Öle & Naturprodukte - Teil 2/6

In der Duftlampe
Verwenden Sie niemals Öle unverdünnt in der Duftlampe! 
Keine Duftlampe im Kinderzimmer verwenden !

Achten Sie darauf, daß das Wasser-Öl-Gemisch in der Duftlampe nicht heiß wird. Das Öl - und nicht das Wasser - soll langsam verdunsten und keinesfalls verdampfen! Nach ca. 10 - 15 Minuten haben Sie das Gefühl, die Duftintensität würde nachlassen. Lassen Sie sich nicht täuschen! Verlassen Sie für eine Weile den Raum; bei Ihrer Rückkehr werden Sie feststellen, daß der Duft nach wie vor intensiv vorhanden ist. Kopfschmerzen und Unwohlsein können bei Nichtbeachtung die Folge sein.

Mit einer geeigneten Duftlampe können Sie, je nach Stimmung oder gewünschter Wirkung, den Duft Ihrer Wahl im Zimmer verströmen lassen. Füllen Sie die Duftlampe mit Wasser ( ca. 200ml - ausreichend für ein Teelicht ) und geben Sie entsprechend der Raumgröße und gewünschter Duftintensität der verwendeten Essenz ca. 6 - 10 Tropfen Öl hinzu.

Das Wasser-Öl-Gemisch wird durch ein Teelicht erwärmt und entfaltet so seine wohltuende Wirkung.
Am Arbeitsplatz können Sie sich mit anregenden und stimulierenden Düften geistig frisch und wach halten, in der Wohnung Küchendünste neutralisieren, schlechte, verrauchte Luft auffrischen, Insekten vertreiben, oder sich mit Ihrem Lieblingsduft umgeben und sich einfach wohler fühlen.

Hier ein kleiner Auszug typischer Anwendungen:
Duftlampe im Arbeitsbereich: Bergamotte, Zitrone, Lemongras
Duftlampe im Schlafzimmer: Lavendel, Ylang, Orange, Sandelholz
Duftlampe im Wohnbereich: Eukalyptus, Latschenkiefer, Teebaum, Geranium, Lemongras
Duftlampe zur Reinigung der Atemluft: Petitgrain, Bergamotte, Lavendel
Duftholz oder Potpourri im Kinderzimmer: Orange, Mandarine, Lavendel

Ätherische Öle und Ölmischungen finden Sie im Esoterikshop unter Aromatherapie.

Google
Web www.Reiki-Esoterik.de